Funktionen

Die Basis für die Entwicklung moderner Unternehmensanwendungen

Die open-EIS Plattform umfasst folgende Grundfunktionalitäten: Rechtemanagement, Suchen, Dynamische Datentechnologie, Mehrsprachigkeit, Sicherheit / Verschlüsselung, Replikation und Schnittstellen, Print-on-Demand, Skalierung und Ausfallsicherheit.
Die open-EIS Plattform umfasst folgende Grundfunktionalitäten:

  • Rechtemanagement
  • Suchen
  • Dynamische Datentechnologie
  • Beliebigsprachigkeit
  • Sicherheit / Verschlüsselung
  • Replikation und Schnittstellen
  • Print-on-Demand
  • Skalierung und Ausfallsicherheit
  • Daten-Import XML/CSV

Rechtemanagement
Die Zugriffsberechtigung auf Informationen erfolgt über ihre Kategorisierung. Dadurch ist die Einschränkung der Sichtbarkeit und Editierbarkeit von Dokumenten und Informationen nach einfachen Regeln auch für komplexe Rechte und Workflows möglich. Durch die Mehrfachzuordnung von Informationen zu Kategorien kann granular die Zugriffsberechtigung für verschiedene Benutzergruppen prozessorientiert gesteuert werden. Das Rechtesystem in open-EIS erlaubt die Personalisierung aller Bestandteile basierend auf Gruppenrollen und auf Benutzerebene. Dies gilt für die Oberfläche, die Sichtbarkeit von Informationen, wie auch die Funktionalitäten zur Bearbeitung von Informationen.

Suchen

  • Hierarchische Suche: Die Suche erfolgt wie vom Windows-Explorer bekannt, anhand einer hierarchischen Kategorienstruktur. Dabei kann jede Information über mehrere „Wege" gefunden werden, da sie beliebig vielen Kategorien zugeordnet werden kann.
  • Strukturierte Suche: Über konfigurierbare Suchmasken werden ausgewählte Felder zur Suche angeboten. Auswahlfelder können mit festen Werten vorbelegt werden. Innerhalb der Suchfelder können Platzhalter verwendet werden. Die Kombination mehrerer Suchbegriffe ist möglich. Es lassen sich je nach Informationsstruktur unterschiedliche Suchmasken konfigurieren
  • Volltextsuche: Über die integrierte Volltextsuche können alle Dokumente durchsucht werden. Gegenwärtig werden auch folgende angehängte Dateien durch die Volltextsuche indiziert: Office Dokumente (Word, Excel, Powerpoint) sowie PDF, TXT, HTML.

Dynamische Datentechnologie
Die Dynamische Daten Technologie (DDT) wurde von der community4you GmbH patentiert und ist ein Verfahren zur Datenspeicherung, Datensicherung/Archivierung, Datenorganisation, Strukturverwaltung/-abbildung, Zugriffsverwaltung, Workflowmanagement und zum Datenaustausch.
Der wichtigste Vorteil der Technologie sind die „selbstbeschreibenden" Informationsstrukturen. Weiterhin sind im Datenmodell die Möglichkeit der Personalisierung (flexible rollen-, gruppen- und nutzerbasierte Rechteverwaltung), Beliebigsprachigkeit und Regionalisierung standardmäßig integriert. Das System unterstützt darüber hinaus die einfache Anbindung bestehenden Anwendungen bei gleichzeitigem schnellem Zugriff. Die DDT vereint die Vorteile derzeitiger Technologien wie SQL oder XML und erweitert diese um bisher fehlende Funktionen.
Die neue Technologie eignet sich neben typischen Datenbankanwendungen auch für die Verwaltung von Dokumenten sowie für kompletten Strukturen von Internetdiensten (insbesondere Content Management Systeme/ Redaktionssysteme z.B. für WWW-Sites) und ist sogar zur flexiblen Steuerung und Überwachung von Produktionssystemen geeignet. Weiterhin bieten sich Einsatzmöglichkeiten im Rahmen des an Bedeutung gewinnenden Applicationen Service Providing (ASP).
Dabei zeichnet sich die DDT durch eine Unabhängigkeit von konkreten Systemen aus, auf denen die Daten gespeichert werden. Über die standardisierte XML/DTD Schnittstelle besteht die Möglichkeit der weltweiten Datenübernahme als auch des Datenabgleichs ohne Konflikte (durch die einmalig vergebene „global unique identification") - spezielle Import- und Exportfilter für Informationen werden nicht mehr benötigt.

Beliebigsprachigkeit
Alle Informationen und die Oberfläche können in jeder beliebigen Sprache angelegt und verwendet werden. Die Sprachverwaltung erfolgt über eine durchgehende Unicode Unterstützung, was die Verwendung aller internationalen Schriftzeichen, auch von „Multibyte Character"-Sprachen wie Chinesisch, erlaubt. Die nahtlose Integration ausländischer Mitarbeiter, Kunden, Partner und Filialen ist damit sichergestellt.

  • Datensätze können bei der Anlage oder nachträglich beliebigsprachig angelegt werden.
  • Sprachenwechsel ist jederzeit individuell durch den Anwender möglich.
  • Die Sprache für Interface und Inhalte kann separat gewählt werden. Also kann zum Beispiel die gelieferte chinesische Übersetzung per „Copy & Paste" mit dem deutschen Bedieninterface eingepflegt werden.
  • Nutzer können Informationen aus allen Quellen in der gewünschten Sprache abrufen.

Sicherheit / Verschlüsselung
Der Zugang zu open-EIS erfolgt über etablierte und robuste Sicherheits- und Verschlüsselungs-Protokolle. Als Standard für den Zugriff über den Internet-Browser wird SSL/TLS verwendet, erkennbar beim Browser am „https". Die Daten werden zwischen dem Anwender und dem Server verschlüsselt übertragen. Die Verwendung von serverseitigen Sicherheitszertifikaten ist problemlos möglich.
Im Rahmen des Datenaustausches zwischen verschiedenen Systemen, z.B. während der Replikation, erfolgt die Übermittlung von Daten über das SSH-Protokoll. Die Übertragung erfolgt somit gleichfalls verschlüsselt. Das Protokoll kann transparent gegen andere ausgetauscht werden.

Replikation und Schnittstellen
open-EIS verfügt über einen eigenständigen Replikationslayer. Dieser liegt oberhalb der Datenbank-Abstraktionsschicht. Dadurch ist die Replikation unabhängig von der zugrunde liegenden Datenbank möglich. Unterstützt wird vollständige und inkrementelle Replikation. Die inkrementelle Replikation wird durch ein Dokumenten-Log realisiert, das alle Änderungen an Inhalten aufzeichnet. Die Auswahl der Inhalte für die Replikation erfolgt wahlweise:
  • durch ihre Kategorisierung
  • auf Basis von Metadaten, wie z.B. dem Autor oder dem Bearbeitungsstatus
  • durch die Global Unique Identification (GUID), die weltweit eindeutig für jedes Dokument in open-EIS vergeben wird
Print-on-Demand
Anwender können personalisiert verschiedene Informationen auswählen und als individuell zusammengestellte Informationen als PDF erhalten bzw. ausdrucken. Dieses individuelle Ergebnis kann gespeichert werden und steht bei Bedarf wieder zur Verfügung. Das Hinterlegen von Layoutvorlagen sorgt unternehmensweit für ein einheitliches Layout aller Drucksachen. Lösungen, wie Online-Tickets, personalisierte Kataloge, vorausgefüllte Bestellformulare oder automatische Dokumentationserzeugung für verschiedene Ausgabekanäle können über die Print-on-Demand-Funktion des open-EIS realisiert werden. Die open-EIS Print-on-Demand-Lösung kann auch zusammenhängende Informationsstrukturen aus unterschiedlichen Informationstypen automatisch nachvollziehen.

Skalierung und Ausfallsicherheit
Zur Skalierung und Ausfallsicherheit gibt es auf Basis der Systemarchitektur und der Replikation des open-EIS mehrere Optionen und Szenarien. Aufgrund der Java-Mehrschicht-Architektur, können Sie entweder aus Skalierungs- oder aus Sicherheitsgründen die Komponenten „Datenbank", „Applikation", „WWW-Server" auf unterschiedlichen Servern (z.B. in verschiedenen DMZ) betreiben. Des weiteren können Sie zentrale Servercluster aus open-EIS Systemen betreiben, bei denen einzelne Systeme, z.B. zu Softwareupdates, im laufenden Betrieb aus dem Cluster entfernt und dann wieder eingefügt werden (Abb. Szenario 1). Sie können auch mit dezentralen Systemen in ihren Filialen arbeiten und so maximale lokale Zugriffsgeschwindigkeiten für ihre Filialmitarbeiter erreichen. Dabei können die dezentralen open-EIS Systeme auch auf unterschiedlichen Betriebssystemen und mit unterschiedlichen Datenbanken laufen.

Daten-Import XML/CSV
  • Automatische Medientyperkennung und daraus MIME-Type-Zuordnung
  • Import beliebiger Mediendaten
  • Import von strukturierten Dokumenten (aus Datenbanken, XML,usw.)
  • Import von Office-Formaten (MS Office, Corel Office, Framemaker, usw.)
  • Beliebige Filter anbindbar
  • Modulschnittstellen
  • Replikation / Export

community4you AG - eine Erfolgsgeschichte

Die community4you AG ist seit ihrer Gründung im Jahre 2001 als erfolgreicher Softwarehersteller mit internationalem Kundenkreis im kontinuierlichen Wachstum.

Informationen

Holen Sie sich einen detaillierten Überblick über unsere Plattform open-EIS.



 
Deutsch
English
Deutsch
Die Softwareprodukte der community4you AG basieren auf der Integrationsplattform open-EIS.